Durch die enge Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Aachen, insbesondere dem Fachbereich für Maschinenbau und Mechatronik und als anerkanntes An-Institut haben wir die Möglichkeit, auf die geläufigsten Verfahren der Additiven Fertigung und entsprechende Anlagen zuzugreifen.

Seit dem Jahr 1987 sind ca. 250 industriell einsetzbare Maschinen und dreifach so viele „Fabber“ (engl. „Digital Fabricator“) oder 3D-Drucker für den persönlichen Gebrauch zur Herstellung physischer Bauteile aus 3D-Daten entwickelt und auf den Markt gebracht worden.

Die besonders forschungsnahe Kooperation mit der FH Aachen ermöglicht es, viele dieser Verfahren zur Fertigung von Polymeren als auch metallischer Komponenten am Standort Aachen abzudecken und für unsere Kunden zugänglich zu machen:

Concept Laser M1cusing

Verfahren

Laserstrahlschmelzen

Max. Bauteilgröße

L 245 mm
W 245 mm
H 250 mm

Werkstoffe

Metalle

Formlabs Form 2

Verfahren

Stereolithographie

Max. Bauteilgröße

L 145 mm
W 145 mm
H 175 mm

Werkstoffe

Photopolymere

Weitere Bilder des Form 2

Creality CR-10

Verfahren

Extrusionsverfahren

Max. Bauteilgröße

L 450 mm
W 450 mm
H 470 mm

Werkstoffe

Polymere

Ultimaker S5

Verfahren

Extrusionsverfahren

Max. Bauteilgröße

L 330 mm
W 240 mm
H 300 mm

Werkstoffe

Polymere

Prusa MK3S

Verfahren

Extrusionsverfahren

Max. Bauteilgröße

L 250 mm
W 210 mm
H 210 mm

Werkstoffe

Polymere

Weitere Bilder des MK3S

Makerbot Replicator

Verfahren

Extrusionsverfahren

Max. Bauteilgröße

L 250 mm
W 200 mm
H 150 mm

Werkstoffe

Polymere

Weitere Bilder des Makerbots

Objet 24

Verfahren

Polymerisation

Max. Bauteilgröße

L 250 mm
W 250 mm
H 300 mm

Werkstoffe

Polymere

Weitere Bilder der Objet

Z-Corp Zprinter 450

Verfahren

Pulver-Binder

Max. Bauteilgröße

L 250 mm
W 250 mm
H 300 mm

Werkstoffe

Polymere

Weitere Bilder des Z-Corps