Seminarinhalt

In den letzten Jahren haben immer mehr Unternehmen die Vorteile der Laserstrahlschmelz Technologie (Selective Laser Melting, SLM) für sich entdeckt und somit ist auch die Anzahl der installierten SLM-Anlagen stetig gestiegen. Während die Bauräume der SLM-Anlagen größer werden und dadurch die benötigte Pulvermenge steigt, besteht im Bereich der Arbeitssicherheit weiterhin eine große Wissenslücke. Die Anlagenhersteller stellen dabei nur Basisinformationen zum sicheren Arbeiten mit Metallpulver zur Verfügung. Vor allem die Ausstattung in der gesamten SLM-Prozesskette und das Pulvermanagement bleiben oft unbeleuchtet.
Ein weiteres Problem ist, dass die manuellen Nachbearbeitungen der SLM-Bauteile oft in offener Umgebung stattfinden. Obgleich vom Mitarbeiter, welcher die Nachbearbeitungsschritte durchführt, eine Schutzausrüstung getragen wird, besteht doch eine Gefährdung durch Staubemissionen für die Mitarbeiter in der direkten Umgebung. Dies wird durch bisher nicht vorhandene Vorrichtungen für die Pulverabsaugung verstärkt.

Da SLM-Anlagen nicht mehr nur in Forschungseinrichtungen und Laboren, sondern immer öfter in Produktionsstätten aufgestellt werden, rückt es auch in den Fokus der Berufsgenossenschaften. Restriktionen aus dieser Richtung können hohe Kosten verursachen, falls eine Nachrüstung im Nachhinein nötig sein sollte.

Da nicht von allen Werkstoffen die gleichen Gefahren ausgehen, existieren aktuell noch keine einheitlichen Richtlinien und Standards für Arbeits- und Personenschutz in AM-Fertigungsstätten.

Diese genannten Herausforderungen geben uns den Impuls ein anforderungsgerechtes Seminar im Bereich Arbeitssicherheit um Umgang mit Laserschmelzanlagen anzubieten.

Agenda

09.00 Uhr Begrüßung und Kurzvorstellung der IwF GmbH
09.15 Uhr Prozesskette des Laserstrahlschmelzens
10.00 Uhr Kaffeepause
10.15 Uhr Gefahrenpotenziale in den Arbeitsschritten
11.00 Uhr

Grenzwerte und Vorschriften für Gefahrstoffe

  • Aluminium
  • Edelstahl
12.00 Uhr Begehung einer Laserschmelzanlage
12.30 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr

Sicherheitsempfehlungen für die SLM Prozesskette

  • Technische Ausstattung
  • Handlungsempfehlung (organisatorische Maßnahmen)
  • Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
15.45 Uhr Trends und Perspektiven
16.15 Uhr Abschlussdiskussion
17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Daten zur Seminarreihe

Termine Individuelle Termine auf Anfrage (optional als Inhouse-Seminar in Ihrem Unternehmen buchbar)
Dauer 1 Tag
Abschluss Teilnahmebescheinigung
Sprache Deutsch (auf Wunsch Englisch)
Zielgruppe

Einsteiger und an additiven Technologien interessierte Personen, Produktionsleiter, Prozessingenieure, Manager und Führungsebenen.

Branchenunabhängig

Seminargebühren 590,00€ (zzgl. MwSt)
Sind Sie an dem Seminar interessiert?
 

Füllen Sie einfach das unten stehende Formular aus und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.